Eine kleine Gedankenübung zu Unterbrechungen in der Lieferkette

Lassen Sie uns ein stilisiertes, aber sehr typisches Beispiel für eine Unterbrechung der Lieferkette aufzeichnen, bei dem eine Datenarchitektur mit einer "gemeinsame Wahrheit ohne eine einzige Quelle" (single truth without a single source") nützlich ist.

Stellen Sie sich vor, ein Tier-5-Lieferant (kleiner spezialisierter Hersteller) fällt aus und Sie hören zuerst in den Handelsnachrichten davon.

Zu diesem Zeitpunkt haben Sie, der OEM („Tier 0“), ein Markenhersteller von High-Tech-Produkten, keine Ahnung, ob dieses kleine Unternehmen mitten im Nirgendwo etwas produziert, das in einem Ihrer Produkte landen könnte, die alle aus mehr als 10000 Komponenten zusammengesetzt sie.

Aber es ist gut möglich.

Die Produkte von Tier 5 werden als Bauteile einiger Produkte von Tier 4-Lieferanten verwendet, die in der Stückliste von Tier 4 aufgeführt sein sollten. Danach verschwinden die Teilenummern von Tier 5. Tier 5 ist nicht verpflichtet, Ihnen Produktionsmengen, Lagerbestände oder Kundenlisten zur Verfügung zu stellen. Tier 4 auch nicht.

In der Regel haben Sie keine Vertragsbeziehung mit einem Lieferanten außerhalb von Tier 2. Tier 5 weiß möglicherweise nicht einmal, ob seine Teile in Ihrem Produkt landen. Und wenn sie ein Monopol auf ihren Produktionsprozess haben, was üblich ist, sind sie in einer ziemlich guten Verhandlungsposition.

Unabhängig davon besteht eine ziemlich gute Chance, dass der Tier 5-Lieferant etwa 50.000 4-Dollar-Teile produziert, die irgendwo in Ihren Produkten landen, aber nicht. Weil Tier 5 nicht verfügbar ist.

Und die Produktionsunterbrechung explodiert wie im MIT-Bier-Lieferspiel durch Ihr Versorgungsnetz.

Wenn Sie nicht über die Mittel verfügen, um diese Lieferunterbrechung zu untersuchen und zu beheben, bevor sie eintritt, besteht eine gute Chance, dass Sie auf 50000 hochpreisigen fast fertige Markenprodukten sitzen, die Sie nicht zusammenbauen können, weil es ein 200000 Dollar grosses Loch in Ihrer Lieferkette gibt.

Und 50.000 verärgerte Ex-Kunden.

Die einzige Möglichkeit, dieses Problem zu beheben, besteht darin, dass jede einzelne Ebene zustimmt, ihre Produktions-, Lager- und Qualitätskontrolldaten mit Ihnen und im Idealfall untereinander zu teilen.

Das ist das Gegenseitigkeitsproblem in der Lieferkette. Dafür brauchen wir eine gemeinsame Wahrheit ohne einzige Quelle.

Teilen >
Share on facebook
Share on linkedin
Share on twitter
Share on xing
Share on email
Share on telegram
Share on whatsapp

Fragen?

Lust auf mehr?

Kontaktieren Sie uns.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.